You are here: Home

Fachgruppe Biologie

der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät
der Universität Bonn

Fachgruppenvorsitzender: Prof. Dr. Walter Witke
Stellvertreter: Prof. Dr. Volker Knoop

Fachgruppenbüro:
Frau Bartolomey
Endenicher Allee 11-13
D-53115 Bonn
Tel.: 49-228-733554
Fax: 49-228-735522
 biologie@uni-bonn.de

Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten: Montags bis Freitags von 11 bis 12 Uhr


Informationen zum Promotionsstudium finden Sie Hier

Der Vordruck "Zulassung zum Promotionsstudium" ist zur Unterschrift des Fachgruppenvorsitzenden im Büro der Fachgruppe Biologie einzureichen (inklusive Anlagen).


Portrait der Fachgruppe Biologie ab 2010

Die Forschungsaktivitäten innerhalb der Fachgruppe Biologie an der Universität Bonn stellen übergeordnete Fragestellungen in den Vordergrund. Dieses Konzept löst die klassische Aufteilung nach Organismengruppen (z.B. Mikrobiologie, Mykologie, Botanik, Zoologie) ab. Die Biologie in Bonn besteht zur Zeit aus acht Instituten mit 24 Professoren. Darüber hinaus sind mit der Fachgruppe Biologie als kooperierendes Institut das Zoologische Forschungmuseum Alexander König sowie die Botanischen Gärten assoziiert.

Die Biologie in Bonn repräsentiert in der bestehenden Form eine Integration der drei Kernbereiche Organismische Biologie, Zellulaer-Molekulare Biologie und Genetik, sowie Anwendungsorientierte Biologie, mit Übergängen zwischen den Bereichen.

Die Organismische Biologie betrachtet die Organismen in ihrer Gesamtheit, ihrer Wechselwirkung mit der Umwelt, ihrer komplexen Entwicklungsgeschichte und die Entstehung biologischer Diversität. Schwerpunkte bestehen in:
*    Biodiversitätsforschung (mit
      Naturschutzforschung), kausale und molekulare
      Evolutionsforschung, teilweise in Kooperation
      mit dem Zoologischen Forschungsmuseum
      Alexander König, den Botanischen Gärten und
      den Geowissenschaften
*    Ökophysiologie (Pflanzen, Tiere,
      Mikroorganismen), insbesondere sensorische
      Ökologie und molekulare Anpassungsmechanismen
*    Sinnesphysiologie und Neurobiologie

Die Zellulaer-Molekulare Biologie und Genetik hat zum Ziel, die Gesetzmässigkeiten der Lebensfunktionen auf der Ebene der molekularen Bausteine zu verstehen. Schwerpunkte bestehen in:
*    Wechselwirkungen und Selbstorganisation
      von Makromolekülen, Proteinfaltung und
      Proteinabbau, Regulation zellulärer
      Strukturproteine
*    Molekulare Genetik an Mausmodellen
*    Interaktion von pathogenen Mikroben mit Immunzellen

Die Anwendungsorientierte Biologie will die Erkenntnisse der Grundlagenforschung nutzbringend anwenden. Dies umfasst zum einen die beratende Einflussnahme auf umweltpolitische Entscheidungen und zum anderen die Nutzung biologischer Forschungsergebnisse für technische und medizinische Entwicklungen und Produkte. Schwerpunkte bestehen in:
*    Genetische Ressourcen, Naturschutzplanung
      (Conservation Biology)
*    Biologische Grenzflächen und Bionik
*    Sensorbionik
*    Molekulare Biotechnologie

Eine Konsequenz der vielschichtigen Ausrichtung der Biologie ist die interdisziplinaere Orientierung zu anderen Fachgebieten der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und über die Fakultätsgrenzen hinweg.

Der Hochschulstandort Bonn bietet vielfältige Möglichkeiten zur Interaktion durch die direkte Nachbarschaft zu umweltrelevanten UN-Sekretariaten, dem Bundesamt für Naturschutz (BfN), verschiedenen Bundesministerien und der World Conservation Union (IUCN). In regionaler Nähe befinden sich das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln, das Forschungszentrum Jülich und die Max-Planck-Institute für Züchtungsforschung und für Neuronale Forschung in Köln. Das Umfeld der ABCD-Region (Aachen, Bonn, Köln, Düsseldorf) bietet ausgezeichnete Voraussetzungen für eine regionale Vernetzung biologischer Forschungsaktivitäten.
Document Actions